craft beer tour oregon

CRAFT BEER TOUR PART 2: Yakima Yeehaw!

Nina Anika KlotzCraft Beer Weltweit

Drei Wochen, 2000 Meilen, jeden Tag mindestens ein neues Bier und GO! Das ist die Hopfenhelden Craft Beer Tour 2015 „Yakima Yeehaw“. Wir berichten quasi-live aus den US of Craft Beer – in Bildern, Hashtags und klitzekurzen Texten. Denn: Schnell muss es gehen, hurry, hurry, wir haben ja noch so viel hier vor!
PART TWO: Craft Beer Tour Oregon. Von Astoria über Portland bis Hood River.

craft beer tour oregon

(Foto: StP)

Am anderen Ufer: Direkt hinter der Astoria Bridge über den Columbia River, die Washington und Oregon, verbindet ist eine… Brauerei!

craft beer tour oregon

(Foto: NAK)

Eine Brauerei mit so ziemlich der besten Aussicht der Welt. #beerwithaview

craft beer tour oregon

(Foto: StP)

Bei Headbrewer Kevin Shaw ist Brautag. Er braut ein IPA, schon den zweiten Sud heute. Seine Biere genießen beim Gären Seeblick.

craft beer tour oregon

Und unter dem Gebäude bellen die ganze Zeit Seelöwen. Kein Witz! #beerandwildlife

craft beer tour oregon

(Foto: NAK)

Nur ein paar Blocks weiter den Berg hinauf brauen sie bei Fort George ein ziemlich deftiges IPA namens Vortex. Auch hier haben sie einen Brewpub direkt an die Brauerei angeschlossen – dessen Aussicht ist allerdings nicht so grandios wie bei der Konkurrenz unten an den Docks.

craft beer tour oregon

(Foto: StP)

Hello, Portland! Die Stadt, in der der Filterkaffee wieder hip wurde, wo die Foodtruckdichte so hoch ist wie nirgends und zumindest gefühlt die meisten amerikanischen sustainable-food-Geschichten herkommen. „Yeah, we’ve got a bunch of lefties around here“, raunt der Taxifahrer, not amused. Was allerdings das Bier angeht, ist er mit den alternativen Portlandern voll auf Kurs. Er empfiehlt uns als erstes Deschutes.

craft beer tour oregon

(Foto: StP)

Und wir gehorchen. Deschutes hat seinen Hauptsitz eigentlich in Bend, einer ehemaligen Holzhackerstadt südöstlich von Portland. Doch hier in der Stadt brauen sie ebenfalls täglich und so gut wie alles, was im Deschutes Brewery Public House im Pearl District ausgeschenkt wird.

craft beer tour oregon

(Foto: StP)

Also das alles. #tastingtrayyeahie

craft beer tour oregon

(Foto: StP)

Karten auf den Tisch: 10 Barrel Brewing wurde Ende 2014 von Anheuser-Busch Inbev gekauft. Fakt.

craft beer tour oregon

(Foto: StP)

10 Barrel Brewing macht herausragend gute Biere. Auch Fakt.
Vielleicht muss man sich diesem Thema in den nächsten Jahren auch in Deutschland stellen…?

craft beer tour oregon

(Foto: StP)

Aber wie gesagt: Die ebenfalls eigentlich aus Bend stammende Brauerei macht in ihrer Portland-Brauerei Eins-A-Biere in umwerfender Vielfalt (Bruin, Gose, Helles, Sauer, Berliner Weisse – alles da) und schenkt die in einem ziemlich stylischen Taproom aus. Wo, wenn man Glück hat, die Chef-Brauerin Whitney Burnside in Shorts und Gummistiefeln vorbei schlappt um Hallo zu sagen. (Über sie bald mehr.) #frauenbrauen #pinkboots

craft beer tour oregon

(Foto: StP)

Von wegen Hipster-Kram: Fat Head’s Logo und Aufmachung ist mal so gar nicht Hipster. Gar nicht. Was einen allerdings nicht abhalten sollte, die preisgekrönten Fat Head-Biere zu probieren.
Eigentlich hat Fat Head seinen Ursprung in Ohio, aber auch hier werden fast alle in Portland ausgeschenkten Biere auch im Portlander Brewpub gebraut.

craft beer tour oregon

(Foto: StP)

Ein kleines bisschen nördlich des Craft-Beer-Zentrums im Herzen Portlands liegt der Ursprung von Oregon’s Craft Beer Szene. Oder zumindest erhebt Bridgeport Brewing den Anspruch, eine der, wenn nicht DIE älteste Craft Brewery des Staates zu sein. Gegründet von zwei Weinmachern, übrigens. #oldiebutgoldie

craft beer tour oregon

(Foto: StP)

Die Brüder Mike und Brian McMeniman haben den ersten Post-Prohibition Brewpub in Oregon eröffnet und waren die ersten, die dort – legal – Bier mit Früchten gebraut haben. Deshalb ist ihr Rasberry Ale berühmt. Deshalb, und weil es sehr gut ist. Die McMenimans betreiben  mittlerweile einen ganzen Haufen Bars, Pubs und Restaurants. Der bekannteste ist das Ringlers im Crystal Ballroom – ein recht düsterer Schuppen mit um so heitererem Personal, fairem Pub-Food und einer bunten Bierauswahl. #kannmanmachen

craft beer tour oregon

(Foto: NAK)

Für Fortgeschrittene: Cascade Brewing in der Eastside von Portland machen quasi nur Sauerbier. Fassgelagertes Sauerbier. Sehr speziell. Und sehr, sehr gut. So ziemlich alle Wände des schlichten Ladens sind mit Urkunden, Auszeichnungen und Awards tapeziert. Das ist nicht schön, aber will was heißen. Ebenso wie die Tatsache, dass an einem Donnerstag Mittag hier jeder Tisch besetzt ist. #auchdas Essen #besondersundbesondersgut

craft beer tour oregon

(Foto: StP)

The Commons Brewery ist erst seit März 2015 in Southeast Portland an der Belmont Street zuhause. Der Gründer Mike hegt eine ganz besondere Vorliebe für deutsche und belgische Bierstile. Er braut Sticke, Berliner Weisse und diverse Saisons.

craft beer tour oregon

(Foto: StP)

“Hair of the dog” ist der englische Ausdruck für das “Konterbier”. Again what learned, huh!?
Hair oft he Dog ist außerdem der Name einer keinesfalls zu verpassenden Craft Brewery in Southeast Portland.

craft beer tour oregon

(Foto: StP)

Garangen-Look-and-Feel, entspannt, gutes Essen. (Und weil es der grünhaarigen Bedienung sehr wichtig war zu betonen, und wir es schön finden, schreiben wir es hier auf: Auf dem Reuben Sandwich im Hair of the Dog Brewpub ist alles housemade, auch das Sauerkraut!)

craft beer tour oregon

(Foto: StP)

Next stop ein paar Meilen nach Osten, den Columbia River hinauf: Cascade Locks. Nothing much – aber eine Mikrobrauerei, die sich sehen lassen kann: Thunder Island Brewing. #kleinaberganzoho

craft beer tour oregon

(Foto: NAK)

Und weiter geht’s: Hood River. Eine fürchterlich sportliche Stadt. An jeder Ecke kann man Surf Gear, Wanderschuhe, Tauchanzüge, Skiausrüstungen oder Skateboards kaufen.
Und gutes Bier trinken kann man auch, bei Full Sail, eine ziemlich großen Craft Beer Brauerei (Platz 26 der US-Craft Breweries)…

craft beer tour oregon

(Foto: StP)

… oder bei Double Mountain, direkt gegenüber.

craft beer tour oregon

(Foto: NAK)

Matt Swihart hat bei Full Sail gelernt und sich 2007 selbstständig gemacht. Seine Bierphilosophie sei es, erzählt er, von allem das Beste zu verwenden, weshalb er ein gestopftes IPA mit lokalen Hopfen und einer belgischen Hefe braut – und es in deutsche 0,5-Liter Flaschen füllt. „Ich weiß auch nicht, aber ich finde 0,5 Liter ist genau die richtige Menge Bier“, sagt er.

craft beer tour oregon

(Foto: NAK)

Mehr über Hopfenhelden wie Matt Swihart gibt es bald hier auf Hopfenhelden.de. Außerdem eine Liste der besten Craft Beer Bars in Seattle und Portland sowie tiefere Einblicke in die US Craft Beer Szene als es in dier eiligen Schnell-Bild-Reportage von unterwegs!