FCKNZS („Ein von linker Hand gebrautes Braunbier“)

Braurezepte? Her damit!Uncategorized

Christian Pape hat auf jeden Fall Humor! Er hat ein untergäriges Braunbier gebraut. Es heißt, na klar, FCKNZS. Er schreibt: „Die Bierwelt ist alles andere als langweilig und öde, sondern vielfältig in Geschmack und Farbe – wie die richtig Welt auch, von daher FUCK NAZIS! Deshalb reiche ich Euch hiermit mein derzeitiges Lieblingsrezept, „FCKNZS, ein von linker Hand gebrautes Braunbier“ ein.“

FCKNZS („Ein von linker Hand gebrautes Braunbier“)

  • Stammwürze: 13 °P
  • Restextrakt: ca. 3.8 °P
  • Bitterkeit: 26 IBU
  • Ausschlagvolumen: 22 Liter
  • Alkoholgehalt: 4.9 Vol.-%

MALZSCHÜTTUNG

  • 4.9 kg Wiener Malz
  • 0.31 kg CaraMalz dunkel
  • 0.1 kg Farb-/Röstmalz

Maischplan:

Gesamtes Malz mit 18 Liter Wasser bei 67 °C einmaischen, um auf 66 °C zu fallen, dann 60 Minuten Rast.

Bei 78°C abmaischen (ca. 10 Minuten). Die Nachgussmenge beträgt 16 Liter.

HOPFEN

  • 30 g Hallertau Tradition (5 % Alphasäure)
  • 12 g Cluster (7.5 % Alphasäure)
  • 30 g Spalter (3.7 % Alphasäure)

Würze zum Kochen bringen. Die Gesamtkochdauer beträgt 90 Minuten.

Bei 65 Minuten Restkochzeit 30 g Hallertau Tradition zugeben.

Bei 15 Minuten Restkochzeit 12 g Cluster in die Würze geben.

30 g Spalter bei 80 °C mit in den Whirlpool geben.

HEFE

  • Mangrove Jack’s M76

Runterkühlen und bei 8 bis 14 °C vergären.

FCK NZS Braunbier. (Foto: Christian Pape)