Craft Beer aus Bayern

Das beste CRAFT BEER AUS BAYERN: Meine Empfehlungen

Matthias ThiemeBier

So much to drink, so little time! Wir bräuchten da doch mal eine Empfehlung, bitte. Welches Bier ist das Beste? Craft Beer Professionals stellen ihre Favoriten vor. Matthias Thieme, Gründer und Chef des Biervana, Münchens erstem Craft Beer und Bierspezialitätenladen, verrät uns, was für ihn das beste Craft Beer aus Bayern ist

Biervana München

Matthias Thieme eröffnete 2014 das Biervana in München-Schwabing. Und er trinkt gerne Bier. (Foto:PR)

 

Ja, sicher, es gibt reichlich gutes Bier in Bayern. Es gibt aber auch mehr und mehr gutes Craft Beer in Bayern. Hier stellt einer, der sie alle kennt, seine liebsten fünf vor:

  • Hanscraft Backbone Splitter

Quereinsteiger Christian Hans Müller ist mit diesem Westcoast IPA ein großer Wurf gelungen. Fruchtig – ja fast schon saftig – und mit wunderbar eingebundener Bitternote kommt dieses knackig-erfrischende obergärige Bier aus dem Norden des Freistaats daher.

Craft Beer aus Bayern

Craft Beer made in Aschaffenburg: Christian Hans Müllers „Hanscraft“. (Foto: StP)

 

  • Giesinger Craftiges Doppel-Alt

Die Jungs vom Giesinger Bräu können mehr als nur ihre Klassiker wie die Untergiesinger Erhellung oder das Giesinger Märzen brauen. Das beweisen sie seit Frühjahr 2015 mit ihren vier „Craftigen“ Bieren. Mein Favorit ist aktuell das Doppel-Alt – wahrlich kein klassischer Bierstil aus München-Giesing. Malzig-süßlich, leichte Karamell- und Trockenfrucht-Noten. Natürlich dank des dunklen Malzes auch Kaffee-artig und leicht röstig. Kein larifari-Sommerbierchen – sondern eine Malzbombe mit hoher Drinkability.

  • Crew Republic 7:45 Escalation

Craft-Bier in München beginnt mit C wie Crew. Mein Liebling ist das Imperial / Double IPA von den Jungs die ihre neue Heimat jetzt in Unterschleißheim gefunden haben. Aufgrund seiner Karamell- und Malznoten eher ein East-Coast-IPA. Schöne Fruchtigkeit gepaart mit einigen holzigen Pinien-/Fichtenaromen.

Craft Beer aus Bayern

Gute Aussichten: Ein Karton voller Etiketten versoricht vor allem eins: Mehr Bier. (Foto: StP)

 

  • Mikes Wanderlust India Pale Ale

Craft-Bier in Bayern findet nicht nur in und um München und im Chiemgau statt. Das beweist ein ganz neuer Player: Die Brauerei Krieger aus Landau an der Isar –Niederbayern pur sozusagen – hat im Mai 2015 drei Craftbiere unter der Marke „Mikes Wanderlust“ vorgestellt. Dahinter steckt Brauer Michael Sturm. Und auch wenn es schwer fällt unter den drei Bieren einen Favoriten zu wählen, für mich als Hop-Head ist das India Pale Ale der „Champion“. Schöne Fruchtigkeit, nicht zu Bitter – trotz 59 IBU – und geradezu gefährlich süffig.

  • Tilman Das Helle

Ohne ein Münchner Helles wäre eine bayerische Bier-Liste unvollständig. Und zum Glück gibt es seit einem Jahr das prächtige Helle von Tilman Ludwig. Durch die Kalthopfung mit US-Aromahopfen kommt dieses Lager so anders als seine „bekannten großen Brüder“ aus München daher. Hat in sehr kurzer Zeit unfassbar viele Fans gefunden.  Zu Recht.
Ein großartiges Bier – steht auch auf dem Etikett. Mehr muss man dazu nicht sagen.

Craft Beer aus Bayern

Damit finge er an, der Tilman, mit „Das Helle“. Mittlerweile gibt es auch „Die Dunkle“. (Foto: StP)