mücke
MÜCKE CRAFT BEER: Im Ruhrgebiet geht mehr

Tobias Kullmann

Ja, Mücke. Mücke wie Biene, aber eigentlich wie das Pferd. So heißt Craft Beer aus dem Revier, für das Revier. Wie, warum – und vor allem: Wer hat sich das alles ausgedacht? Die Mücke-Macher im Interview Wir müssen einmal die Lederhosen aus dem Kopf bekommen. Wenn wir an Bier denken. Denn: Was …

Bergmann Brauerei
BERGMANN BRAUEREI: „Marcel ist heiß wie Frittenfett“

Tobias Kullmann

Was in Hamburg mit Ratsherrn und in Bremen mit Union funktioniert hat, klappt auch im Revier ganz gut: Als die Bergmann Brauerei plötzlich mit richtig gutem Bier bewaffnet aus der Versenkung auftauchte, fanden das die Dortmunder richtig gut. Und seitdem belebt die alte Marke einen neuen Bierpatriotismus im Pott. 

Lexikon der Biersorten
„Bier ist der Schmierstoff des sozialen Lebens“

Claudia Doyle

Pils, Helles, Weißbier. Kölsch, Märzen, Schwarzbier. Und… äh… Radler? – Fragt man den deutschen Biermichel nach Biersorten, die er kennt, wird es schnell ziemlich still. Dabei gibt es so viele. Hunderte! Einer, der sie alle kennt, hat nun ein Buch darüber geschrieben. Ein Lexikon mit dem Zeug zum Standardwerk für Bierliebhaber. Wir haben und mit dem Autor Horst Dornbusch über seine Arbeit an „Das große BRAUWELT Lexikon der Biersorten“ unterhalten.

Vormann Brauerei
VORMANN BRAUEREI: Und dann kamen die Gypsies.

Tobias Kullmann

Die vielleicht verrücktesten Biere Deutschlands – saure Adambiere, Biere mit Eukalyptus und Minze, ursalzige Himbeergosen und so weiter – kommen aus einer kleinen Traditionsbrauerei im Sauerland. Deren Chef Christian Vormann erzählt, wie es kam, dass die Topriege der deutschen (und internationalen!) Craft Brauer regelmäßig bei ihm am Kessel steht.

GREG KOCH: „Wir sind doch nicht Milli Vanilli“

Nina Anika Klotz

Seit ziemlich genau einem Jahr wird nun im Süden von Berlin West Coast IPA gebraut. Im Sommer 2016 nahm Greg Koch die 100 Hl-Liter-Anlage bei Stone Brewing Berlin in Betrieb. Zeit für eine erste Bilanz.

COLLAB-SELLING: Zusammentun und zusammen tun

Nina Anika Klotz

Collab-Brewing ist ja ein alter Hut. Neu ist jetzt: Collab-Selling. Freigeist Bierkultur und Pirate Brew machen den Anfang und schließen sich ganz unkonventionelle zum Quasi-Mini-Vertriebsverbund zusammen. Weitere Partner gesucht? Immer nur her! Ein Gespräch über Brauervertrauen und das Klein-Sein in einem wachsenden Markt

LABELMANIA: Wieviele Gelabel-Gelaber verträgt unser Bier?

Günther Thömmes

Jeder Produzent, ob von Bier oder anderen Produkten, schmückt sich gerne mit Prädikaten, die die Besonderheit, die Einzigartigkeit des angepriesenen Produkts hervorheben sollen. Doch wie viel Sinn macht die Vielzahl der kursierenden Siegel auf Bier?

GLAABSBRÄU: Mit einem IPA allein ist es nicht getan

Nina Anika Klotz

Zwischen Start-Up und Stammhaltertum: Die Privatbrauerei Glaabsbräu in Seligenstadt rühmt sich, sowohl die älteste Brauerei Südhessens, als auch eine der modernsten Deutschlands zu sein. Das klingt nicht leicht, und ist es auch nicht. Brauereichef Robert Glaab über das gewagte, aber für ihn auch alternativlose Unterfangen, eine Traditionsbrauerei ins Craft-Zeitalter zu führen.

MOTEL BEER: Uppers and Downers

Tobias Kullmann

Ein quasi-globales Bier-Kaffee-Projekt: Ein Amerikaner, ein Neuseeländer und ein Kanadier gründen zusammen eine Gypsie Brauerei in Berlin: Motel Beer.

Qualität von deutschem Craft Beer
REINHEIT, NATÜRLICHKEIT UND QUALITÄT: Ein Zwischenruf

Christian Hans Müller

Die Qualität deutschen Craft Bieres lässt zu wünschen übrig. Das findet der Aschaffenburger Brauer Christian Hans Müller, Gründer von Hanscraft & Co. Und das ist ein riesengroßes Problem. Für ihn – und alle anderen Craft Beer Brauer. Deshalb hier ein „Hallo, wach!“-Ruf:

URBAN MONK: Keine Schulterklopferbiere

Claudia Doyle

Vor etwa einem Jahr haben die Jungs von Urban Monk ihr erstes Craft Beer gebraut. Jetzt tingeln sie schon über alle Craft-Beer-Feste im Land. Aber wer sind eigentlich diese urbanen Mönche? Uns haben sie erzählt, wer sie sind, was sie vorhaben und warum in der Craft-Beer-Szene das Starten einfach, aber das Wachsen schwierig ist.

BOULEVARD BREWING: First Mover

Nina Anika Klotz

[SPONSORED POST] Deutsche Craft Beer Geschichten fangen oft vor drei Jahren an. Vier. Maximal fünf. Die Geschichte von Boulevard Brewing in Kansas City beginnt 1988. Aber erst seit ein paar Wochen gibt es Boulevard Biere in Deutschland. Wir haben den Gründer John McDonald getroffen.

The Castle Berlin
THE CASTLE BERLIN: „Wir lieben Stress“

Tobias Kullmann

Die Macher von The Castle Pub in Berlin-Wedding eröffnen eine zweite Bar in Mitte. The Castle hat 20 Hähne und es gibt auch Craft Beer. Aber eben nur „auch“.

Andreas Bogk Bier
BOGK-BIER: Hauptsache, die Berliner Weisse lebt

Franziska Blendin

Der Berliner Andreas Bogk hat der deutschen Craft Beer Bewegung mit seinem Bogk-Bier und einem ausführlichen Heimbrau-Podcast ganz entscheidende Impulse gegeben. Das ist schon einige Zeit her. Und was macht er jetzt? Wir haben nachgefragt.

Muted Horn Berlin
THE MUTED HORN: „Wir wollen Euch den Tag verschönern“

Tobias Kullmann

Wenn eine winzige Bar in Neukölln einen Monat nach ihrer Eröffnung eine von nur vier Bars weltweit ist, die ein superspezielles, seltenes, belgisches Lambic zum Ausschank bekommt, dann muss das eine ganz besondere, winzige Bar sein. Wir haben bei den beiden Besitzern der Muted Horn Bar in Neukölln, Jenia Semenova und Corbin …

BRLO Brwhouse
FOOD PAIRING: Volle Kraft Karotte!

Tobias Kullmann

Zum Bockbier müssen’s Bockwürstchen sein? Stimmt nicht, sagt Ben Pommer, Küchenchef im BRLO Brwhouse. Und: „Gemüse macht Spaß!“

LUKASZ WIACEK: Trüb ist das neue hopfig

Nina Anika Klotz

Lukasz Wiacek und Georg Fürst sind zusammen Fuerst Wiacek und haben es geschafft, mit ihrem allerallerallerersten Bier für einen ziemlichen Kawumms zu sorgen. Ganz Berlin spricht darüber, also fast. Und alle so: Haste probiert? Richtig gut! Denn erstens ist das Fuerst Wiacek NEIPA sehr, sehr gelungen – und zweiten ist es eben ein NEIPA, ein New England IPA.

ELBPAUL: „Wo andere schwarze Beere riechen, riech‘ ich einfach nur legga.“

Nina Anika Klotz

Man Craft Beer ja riesengroß und weltherrschaftsmäßig denken, man kann diverse Märke erobern wollen und wachsenwachsewachsen. Man kann Craft Beer aber auch ganz bescheiden als ein lokal verwurzeltes Produkt von hier für hier sehen. So macht das Dirk Paul, der Braumeister und Gründer von elbPaul aus Hamburg.

beer and bugs
TOPI KAIRENIUS: Hier, dein Bier. Würmchen dazu?

Nina Anika Klotz

Topi Kairenius aus Finnland ist Craft Beer Brauer und Insektenkoch. Bei seinen Beer and Bugs Tastings serviert er unterschiedliche Würm-Käfer-Snacks zu verschiedenen Bieren. Stellt sich heraus: Insekten sind tolle Biersnacks

Victory Brewing
BILL COVALESKI: Talking Business…

Nina Anika Klotz

20 Jahre im Geschäft, 150 Angestellte, 225.000 Hl Bier pro Jahr – es gibt gute Gründe, sich mal mit Bill Covaleski von Victory Brewing aus den USA über das Craft Beer Geschäft zu unterhalten.

Sam Calagione
SAM CALAGIONE: „Das Reinheitsgebot ist Zensur!“

Daniel Köning

Sam Calagione, Gründer der Dogfish Head Craft Brewery in Delaware und einer der Stars der US-Craft-Szene, war zu Gast in Berlin. Und auch wenn ihm als Brauer „made in Germany“ als ein Gütesiegel gilt, übte der Bier-Kreativo Kritik am Reinheitsgebot.

Craft Beer Holzfass
LITTLE EARTH PROJECT: Wo die wilden Hefen wohnen

Nina Anika Klotz

Der Brauer Tom Norton aus Suffolk, England, hat sich mit „Little Earth Project“ auf historische Biere und „Mixed Culture Fermantation“ spezialisiert. Nicht nur Hefe bringt Schwung ins Glas.

Craft Beer Philadelphia
CBC 2016: Notes from abroad: Philadelphia

Jimmy Carbone

Jimmy Carbone, Chef der New Yorker Craft Beer Bar Jimmy’s No.43 und Gastgeber der Sendung „Beer Sessions Radio“ war auf der Craft Brewers Conference 2016 und lässt uns ganz exklusiv in sein Notizbuch schauen.

ALEXANDER HIMBURG: Dann eben anders

Nina Anika Klotz

Mund abwischen, weitermachen: Alexander Himburg, Gründer des Braukunstkeller aus Michelstadt, musste seine Stammbrauerei verlassen und wird Gypsie-Brauer. Der deutsche Mikkeller, wenn man so will. Unter dem neuen Namen „Himburgs Braukunstkeller“

Berliner Weisse Gipfel 2016
BERLINER WEISSE GIPFEL: Dit is Brett, wa?

Nina Anika Klotz

Sylvia Kopp organisiert zum dritten Mal den „Berliner Weiße Gipfel“ am 19. März in der Willner Brauerei Berlin. Die diesjährige „Gipfelweisse“ haben Andreas Bogk und Ulrike Genz zusammen gebraut haben. Ein Gespräch über ein echtes Original und zickige Biere